Dekorationsbild: Kursleiterin mit Teilnehmern, Gebäude einer Volkshochschule
Kursangebote >> Kursbereiche >> Studienfahrten & Exkursionen >> Exkursionen

Seite 1 von 2

Kurs abgeschlossen Mahn- und Gedenkstätte Steinwache Dortmund

(VHS, ab Sa., 11.11., 13.25 Uhr )

Die "Steinwache" wurde Ende des 19. Jahrhunderte im Dortmunder Norden als eigene Polizeidienststelle eingerichtet. Schon damals galt das von Arbeitern bewohnte Viertel als politisch unzuverlässig. Die Einrichtung der Polizeidienststelle sollte dazu dienen dieses Viertel zu kontrollieren. Gegen Ende der 1920-er Jahre wurde die Polizeiwache ausgebaut und um Polizeigefängnis erweitert. Zu seiner Zeit galt das Gefängnis als eines der modernsten Gefängnisse Deutschlands. Heute ist dort die Mahn- und Gedenkstätte Steinwache untergebracht, denn mit dem Auftreten der Gestapo wurden einige Raumteile zur Folterung und Erpressung von Geständnissen politischer Gegner missbraucht. Mehr als 66 000 Menschen waren hier zwischen 1933 und 1946 inhaftiert.
Am 14. Oktober 1992 wurde die Mahn- und Gedenkstätte Steinwache mit ihrer ständigen Ausstellung "Widerstand und Verfolgung in Dortmund 1933-1945" eröffnet.

freie Plätze Ziegenkäse-Welt

(VHS, ab Sa., 24.2., 9.00 Uhr )

Früher wurde auf dem Hof der Familie Andres Vieh gehalten. Doch mittlerweile hat sich der Hof weiter entwickelt und die Familie produziert unterschiedliche Ziegenkäse-Sorten. Bei einem Rundgang auf dem Hof lernen Sie den Tierbestand kennen und erfahren einiges über die Herstellung des Käses. Zur Hofbesichtigung gehört auch eine Ziegenkäse-Verkostung.

freie Plätze Hansa.Objektiv

(VHS, ab Sa., 17.3., 10.00 Uhr )

Die Kokerei Hansa in Dortmund-Huckarde bietet als begehbare Großskulptur faszinierende Einblicke in die Geschichte der Schwerindustrie des vergangenen Jahrhunderts. Zu einem spannenden Ausflug wird dieser Besuch der Kokerei, wenn Sie - ausgerüstet mit Ihrer Fotokamera - zu einer zweistündigen Führung aufbrechen, die sie zu den unbekannten Räumen auf dem Kokereigelände bringt.
Die Führung ist gedacht für Fotobegeisterte, die auf der Suche nach schwer zugänglichen Motiven sind. Eine Anleitung zur Fotografie gehört nicht zur Führung.

freie Plätze "Die große Stadtrundfahrt"

(VHS, ab So., 15.4., 14.00 Uhr )

Das Stadtbild verändert sich aktuell vehement, Selm bekommt ein anderes, ein moderneres Gesicht. Straßen, Plätze werden umgestaltet, Sportflächen modernisiert, neue Gebäude entstehen und Planungen für weitere Vorhaben forciert. Neben den derzeitigen Entwicklungen haben es historische Persönlichkeiten aus der mehr als 1150-jährigen Geschichte der Stadt verdient, näher betrachtet zu werden. Kaiser Friedrich I. hat mit der Barbarossa-Porträt-Büste, anzuschauen in der Stiftskirche in Cappenberg, ebenso Spuren hinterlassen wie der Freiherr vom und zum Stein, der seinen Alterssitz auf Schloss Cappenberg errichtete. Ein ansonsten verschlossenes Kleinod öffnet seine Pforten für die Stadtrundfahrt: die Hasseler Kapelle. Unter dem Projektnamen Wasserzwischenwelten gelangen die in direkter Nachbarschaft befindlichen Gewässer Ternscher See, Stever, Funne, Passbach und Dortmund-Ems-Kanal zu neuer Attraktivität. Sowohl Neubürgerinnen und -Bürger als auch Alteingesessene sind eingeladen, diese und andere Besonderheiten ihrer Stadt kennen zu lernen. Sie werden etwas über die langjährige Geschichte Selms erfahren und einen Eindruck von dem gewinnen können, was Selm Ihnen bietet - Kurioses und Amüsantes eingeschlossen. Ihre Stadtführer werden diese Fahrt zu einem Erlebnis werden lassen.

freie Plätze ROMANTISCHES RUHRGEBIET: Die Schlössertour

(VHS, ab Sa., 28.4., 10.00 Uhr )

Entgegen dem Klischee vom "Kohlenpott" gibt es an Ruhr und Emscher ausgesprochen romantische Orte: Neben Schlössern und Herrenhäusern laden denkmalgeschützte Wohnsiedlungen und renaturierte Areale zu Erkundungen ein. Die Exkursion startet im Herner Schlosspark Strünkede, wo das adelige Leben von einst im Mittelpunkt steht. Wir erkunden das Barockschloss mit Kapelle, Ex-Mühle und städtischer Galerie. In Herten und Westerholt erleben wir zwei weitere Wasserschlösser, die nach aufwändigen Renovierungen in neuem Glanz der Spätgotik und des Klassizismus erstrahlen. Der Hertener Schlosspark im Stil des englischen Landschaftsgartens lockt Spaziergänger zudem mit 200 verschiedenen Baumarten an. Abschließend besuchen wir das alte Dorf Westerholt, mit 58 restaurierten Fachwerkhäusern auch "westfälisches Rothenburg" genannt. Teilstrecken werden mit Bussen des ÖPNV zurückgelegt, die Wanderstrecke beträgt insgesamt ca. 4 km in gemächlichem Tempo.
Zur Mittagszeit besteht die Möglichkeit zu einem kleinen Imbiss.

freie Plätze Historische Kneipentour

(VHS, ab Sa., 28.4., 14.30 Uhr )

In der Presse (RN vom 06.01.2017) war zu lesen, dass mit "Alt Bork" die letzte Gaststätte im Ortskern geschlossen hat. Es gab einmal 21 Gasthöfe bzw. Hotels in Bork, von denen heute noch vier Betriebe geöffnet sind, drei davon im Außenbereich. Bei einer gemütlichen Rundwanderung vom Bahnhof Bork bis zum Abschluss bei "Dörlemann" öffnen sich, zumindest gedanklich, noch einmal die Pendeltüren, die Zapfhähne werden herunter gedreht und die alten Namen und Geschichten werden wieder lebendig. Die ein oder andere schöne Anekdote darf natürlich nicht fehlen. Für eine typische Wegzehrung ist gesorgt.

freie Plätze Schönes NRW: Schloss Dyck

(VHS, ab Sa., 5.5., 8.30 Uhr )

Das Schloss Dyck in Jüchen am Niederrhein zählt zu den kulturhistorisch bedeutendsten Wasserschlössern in NRW. Seine Lage ist einmalig, denn es verteilt sich inmitten eines englischen Landschaftsgartens mit all seinen Vorburgen und -höfen auf vier Inseln im Kelzenberger Bach. Seit dem 14. Jahrhundert ist das Schloss in Besitz der Fürstenfamilie Salm-Reifferscheidt-Dyck. Ende des 18. Jahrhunderts ersetzten die Fürsten den Barockgarten durch den heutigen Schlosspark nach englischen Vorbildern. Zahlreiche Gartenarchitekten und Gartenkünstler wirkten an der Gestaltung des Parks mit, u.a. auch Peter Joseph Lenné.
Seit 1999 ist Schloss Dyck das Zentrum für Gartenkunst und Landschaftskultur mit internationaler Ausrichtung. Der Garten überzeugt mit Themen- und Mustergärten, Alleen, Waldwegen und Wiesen mit altem Baumbestand. Zu unserem Besuch gehört eine Führung durch das Schloss und durch den Englischen Landschaftsgarten. Im Anschluss an diese Führung verbleibt ausreichend Zeit um die unterschiedlichen Gartenbereiche zu besichtigen.

freie Plätze Passbachtal

(VHS, ab Sa., 5.5., 14.00 Uhr )

Die dritte Etappe beginnt an der Burg Botzlar - sie endet an der den meisten nicht bekannten Passbach-Mündung in die Stever. Da der ein oder andere Abstecher abseits des Flusslaufs geplant ist, wird bei der Schlussetappe auf die Fahrräder zurückgegriffen.
Treffpunkt: Bürgerhaus

freie Plätze Selmer Ecken entdecken

(VHS, ab So., 27.5., 11.00 Uhr )

Radtour mit den Stadtführern und dem ADFC durch Selm
Länge: ca. 25 km, Dauer: ca. 4 Stunden

freie Plätze Bork - mehr als nur die Polizeischule

(VHS, ab So., 24.6., 11.00 Uhr )

Radtour mit den Selmer Stadtführern und dem ADFC durch Bork
Länge: ca. 15 km, Dauer: ca. 3 Stunden

Seite 1 von 2

freie Plätze
freie Plätze
Anmeldung möglich
Anmeldung möglich
fast ausgebucht
fast ausgebucht
auf Warteliste
auf Warteliste
Kurs abgeschlossen
Kurs abgeschlossen
Kurs ausgefallen
Kurs ausgefallen
Keine Anmeldung möglich
Keine Anmeldung möglich

Kontakt

Volkshochschule Selm

Willy-Brandt-Platz 2
59379 Selm

Tel.: 02592 922-0
Fax: 02592 922-830
E-Mail: vhs@stadtselm.de

Öffnungszeiten

Montag - Dienstag:
08:30 - 12:30 Uhr
14:00 - 15:30 Uhr
Mittwoch:
10:00 - 12:30 Uhr
Donnerstag:
08:30 - 12:30 Uhr
14:00 - 17:00 Uhr
Freitag:
08:30 - 12:30 Uhr

Bankverbindung

Sparkasse an der Lippe
IBAN: DE87 4415 2370 0015 0001 77
BIC: WELADED1LUN

Volksbank Selm-Bork eG
IBAN: DE58 4016 5366 0100 4724 01
BIC: GENODEM1SEM

Grundbildung
ich will deutsch lernen
QM-Stempel