Dekorationsbild: Kursleiterin mit Teilnehmern, Gebäude einer Volkshochschule
Kursangebote >> Kursbereiche >> Politik & Gesellschaft >> Politik / Gesellschaft / Geschichte

Seite 1 von 3

freie Plätze Land und Leute in Afghanistan

(VHS, ab , .., 17.00 Uhr )

Afghanistan ist geprägt von ethnischer Vielfalt und Tradition. Seine Geschichte ist über die Jahrhunderte immer auch eine blutige, von zahlreichen Kriegen geprägte. Heute verbinden wir vielfach nur Al Kaida und Taliban mit dem Land, das flächenmäßig doppelt so groß ist wie Deutschland, jedoch nur 30 Millionen Einwohner hat. Die Veranstaltung bietet einen Blick auf die Vielfalt des Landes, seiner Bevölkerung und seiner Probleme.

freie Plätze Ein Besuch in der Stiftskirche

(VHS, ab So., 15.9., 15.00 Uhr )

Die Cappenberger Stiftskirche steht im Blickpunkt des Interesses. Der Kircheninnenraum beherbergt zur Zeit eine Ausstellung des Künstlers Joachim Karsch. Nach der Ausstellung (15.12.2019) stehen umfangreiche Renovierungsarbeiten an. Im Jubiläumsjahr 2022 feiert die Kirche 900 Jahre seit ihrer Grundsteinlegung. Drei Aspekte, die einen Besuch des Gotteshauses nahe legen. Pater Gregor Pahl, als Pfarrer der Gemeinde St. Johann Evangelist ganz nah an den aktuellen Entwicklungen, wird im Rahmen einer Führung die Planungen und historischen Besonderheiten erläutern. Da um 17.00 Uhr ein Orgelkonzert an gleicher Stelle stattfinden sind, lohnt es sich die Zwischenzeit mit einem Spaziergang im Schlossgarten oder einer Tasse Kaffee in der "Alten Kegelbahn" zu verbringen.
Neue Wege bei der Erzeugung und Vermarktung landwirtschaftlicher Güter geht SoLawi Lippeauen Bork e.V.. Entstanden aus einer losen Initiative hat sich der inzwischen gegründete Verein mit 80 Ernteteilern, so nennen sich in der solidarischen Landwirtschaft die Verbraucherinnen und Verbraucher, auf den Weg in die erste Saison gemacht. Auf einem Hektar Land werden 40 Gemüse- und Kräuterkulturen angebaut, die Ernte wird wöchentlich von den Ernteteilern abgeholt. Durch naturnahe, weitgehendst maschinenfreie Anbauweise verfolgt der Verein das Ziel aktiv Umweltschutz und Umweltbildung zu betreiben und den Menschen die Landwirtschaft wieder näher zu bringen. Gemeinsame praktisch orientierte Veranstaltungen und Kulturfeste runden das Programm zur Pflege der sozialen Kontakte ab. Im Zentrum liegt der Bauernhof von Biolandwirtin Anne Reygers. Sie wird die Gruppe in Empfang nehmen. Nach einer Betriebsführung steht Anne Reygers zu einem Gespräch zur Verfügung.

freie Plätze Apollo 11 - 50 Jahre Mondlandung

(VHS, ab Mo., 23.9., 19.30 Uhr )

Seit jeher träumt die Menschheit davon, fliegen zu können. Auch der scheinbar so nahe Mond ist ein Ziel der Sehnsüchte. Am 20. Juli 1969 war es dann endlich soweit, der erste Mensch betrat den Mond.
Der Vortrag beschreibt, wie lang und beschwerlich der Weg dorthin war, angefangen von den Theoretikern und Pionieren in den 1920er Jahren, über die V2 Raketen der Nazis und das Wettrennen zwischen den USA und der UdSSR im Kalten Krieg. Natürlich sehen wir uns den Mondflug genauer an, erfahren, was uns diese und folgende Mondlandungen gebracht haben und welche Projekte folgten. Mit Dr. Tom Fliege von Planet-Fliege.de
Der Hof Schulze Altcappenberg - urkundlich erstmalig im Jahr 1122 erwähnt - ist geprägt von jahrhundertelanger Tradition. Bis 1989 wurde der Betrieb konventionell bewirtschaftet. Anschließend erfolgte eine Umstellung auf biologischen Anbau nach den Richtlinien des Naturland-Verbandes. Das Biogut Schulze Altcappenberg zählte zu den ersten Betrieben bei Naturland NRW, war somit Vorreiter und Garant des heutigen Erfolges von Naturland. Im Juli 2016 wurde die Kommanditgesellschaft Biogut Schulze Altcappenberg gegründet. Auf 70 ha Anbaufläche erfolgt der biologische Anbau von Möhre, Rote Beete, Zuckermais, Kürbis und Kartoffel. 100 weitere ha Fläche sind in der Umstellung für ökologischen Landbau. Dr. Heinrich-Thomas Schulze Altcappenberg, von Haus aus Kunsthistoriker und in seinem früheren beruflichen Leben Direktor des Kupferstichkabinetts Berlin steht uns für eine Betriebsbesichtigung mit anschließendem Gespräch zur Verfügung.
Die jiddische Sprache hat ihren Ursprung im Mittelalter. Ihre Strukturen beruhen - historisch gesehen - auf mittel- und oberdeutschen Dialekten, der Wörterbestand setzt sich aus - mehrheitlich - deutschen, hebräisch-aramäischen, romanischen, slawischen und Elementen der "Gaunersprache" zusammen. Jiddisch ist - verkürzt gesprochen - das Mittelhochdeutsch - das die Juden in Deutschland mit ins Ghetto hinein - und dann - als die Ghettomauern Jahrhunderte später fielen - wieder mit hinausgenommen haben. Seit dem späten 19. Jahrhundert gelangte das Jiddisch an seinen Ursprungsort - Deutschland - zurück und sah sich zunehmender Aversion ausgesetzt nicht nur durch Nichtjuden, sondern der alteingesessenen deutschen Juden. Jiddisch ist eine Kultursprache, deren sich Schriftsteller bedient haben, die mit ihr Weltliteratur schufen. Der jüdische Witz ist ohne das Jiddisch gar nicht denkbar und versteht sich aus dem Wunsch, die alltäglichen Bedrückungen zu kompensieren. "A jid kumt zum rebn..." So oder so ähnlich fangen sie zumeist an...

Anmeldung möglich Arbeitskreis "Selmer Ortsfamilienbuch"

(VHS, ab Do., 26.9., 16.00 Uhr )

Viel ist schon erforscht worden im Arbeitskreis und neue Interessierte sind immer willkommen. Menschen, die heimatverbunden, geschichtsinteressiert oder einfach nur neugierig auf Informationen über alle Selmer Familien und Personen bis 1900 sind, sind zur Mitarbeit eingeladen. Das Selmer Ortsfamilienbuch wird eine Bündelung von Wissen über Selmer Einzelpersonen und Familien, ihren Wohnsitz und welche Berufe sie ausübten. Manches ist nicht einfach herauszufinden, aber gerade darin besteht der Reiz für passionierte Familienforscher: die Suche nach Quellenangaben. Familienforschung, nicht nur über die eigene Familie, ist eine vielfältige Aufgabe und schließt auch den ein oder anderen Archivbesuch ein. Wünschenswert (keine Bedingung) sind Computerkenntnisse zwecks Nutzung entsprechender Programme.

freie Plätze Land und Leute in Eritrea

(VHS, ab So., 29.9., 16.00 Uhr )

Eritrea, kleines Land im südöstlichen Afrika, umfasst gerade ein Drittel der Fläche Deutschlands mit 6 Millionen Einwohnern. Doch seit mehreren Jahren hält der Exodus aus diesem Land an. Warum das so ist, werden Sie an diesem Nachmittag erfahren. Auch, wie die Sprachen Eritreas klingen, und welche besondere Rolle der Kaffee spielt. Die Veranstaltung ist kostenfrei, für die kleine Verköstigung wird um eine Spende gebeten.

freie Plätze Info-Abend: Starke Frauen - Starke Kommunen

(VHS, ab Di., 8.10., 18.00 Uhr )

Frauen sind in der kommunalen Politik nach wie vor unterrepräsentiert. Gemessen am Bevölkerungsdurchschnitt ist der Frauenanteil in Städten mit 26,7 Prozent (in Kreisen 29,4 Prozent) vergleichsweise gering. Dennoch ist davon auszugehen, dass Frauen in Kommunen politisch interessiert und gewillt sind, sich politisch zu engagieren. Häufig engagieren sie sich in der Elternarbeit, der Schulpflegschaft, Flüchtlingsarbeit oder in Kirchengemeinden. Dieser hohe Frauenanteil spiegelt sich allerdings nicht in den Kommunalvertretungen wider. Hier sind überwiegend Männer aktiv.

Vor diesem Hintergrund hat der Landesverband der Volkshochschulen NRW in enger Abstimmung mit dem Ministerium für Heimat, Kommunales, Bauen und Gleichstellung des Landes Nordrhein-Westfalen das Projekt ins Leben gerufen. Die Volkshochschule Selm hat erfolgreich an der Projektausschreibung teilgenommen und eine Förderzusage erhalten.
In einem fünf Module umfassenden Programm werden die Teilnehmerinnen für die Arbeit im Stadtrat qualifiziert. Die Teilnahme am Projekt ist kostenfrei.
Details zu den Themenschwerpunkten und Terminplanungen werden im Rahmen der Informationsveranstaltung vorgestellt.
Durchgeführt wird das Projekt in Kooperation mit dem Gleichstellungsbüro der Stadt Selm.

freie Plätze AK Frauen in Selm

(VHS, ab Di., 29.10., 18.00 Uhr )

Herzliche Einladung an alle Frauen, die sich in der Stadt Selm in unterschiedlicher Weise engagieren oder engagieren möchten. Gegenseitige Unterstützung und Solidarität ist ein wichtiges Merkmal dieses Zusammenschlusses. Der Arbeitskreis steht allen interessierten Frauen offen.

Seite 1 von 3

freie Plätze
freie Plätze
Anmeldung möglich
Anmeldung möglich
fast ausgebucht
fast ausgebucht
auf Warteliste
auf Warteliste
Kurs abgeschlossen
Kurs abgeschlossen
Kurs ausgefallen
Kurs ausgefallen
Keine Anmeldung möglich
Keine Anmeldung möglich

Kontakt

Volkshochschule Selm

Willy-Brandt-Platz 2
59379 Selm

Tel.: 02592 922-0
Fax: 02592 922-830
E-Mail: vhs@stadtselm.de

Öffnungszeiten

Montag - Dienstag:
08:30 - 12:30 Uhr
14:00 - 15:30 Uhr
Mittwoch:
10:00 - 12:30 Uhr
Donnerstag:
08:30 - 12:30 Uhr
14:00 - 17:00 Uhr
Freitag:
08:30 - 12:30 Uhr

Bankverbindung

Sparkasse an der Lippe
IBAN: DE87 4415 2370 0015 0001 77
BIC: WELADED1LUN

Volksbank Selm-Bork eG
IBAN: DE58 4016 5366 0100 4724 01
BIC: GENODEM1SEM

Grundbildung
ich will deutsch lernen
QM-Stempel